Information für Patientinnen und Patienten

Neue Handelsnamen für Medikamente zur Behandlung der Parkinson Krankheit

Eine Information der Österreichischen Parkinson Gesellschaft für Patientinnen und Patienten.

Autor: Univ.Prof. Dr. Walter Pirker, Neurologische Abteilung, Wilhelminenspital, Wien (1.12.2016)

Veränderungen in der kassenärztlichen Erstattung einiger Parkinsonmedikamente und die Einführung von sogenannten Generika haben in den letzten Monaten zu einer Verunsicherung bei vielen Patientinnen und Patienten geführt. Dieser Artikel soll einen kurzen Überblick über die Behandlung der Parkinson-Krankheit und die in Österreich zurzeit verfügbaren Medikamente geben. Gleich vorab kann beruhigt werden: Alle für die Behandlung der Parkinson-Krankheit verwendeten Substanzen sind weiter verfügbar, zum Teil allerdings unter anderem Namen.

Link zum Artikel